Umgebung
   
Entspannen Fähre Guntsiet Mausoleum Schwanewede Mühle Aschwarden Schiffe gucken

Der Harriersand ist mit seinen 11 Kilometern Länge eine der längsten Flussinseln in Europa. Seit 1965 ist sie durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Viele der Domänenhöfe sind bis heute aktive landwirtschaftliche Betriebe mit Schwerpunkt auf Grünland und Kuhhaltung. Um sie vor dem Weser-Hochwasser zu schützen liegen die Gebäude auf künstlichen Erhöhungen, sogenannten Warften.
Daneben hat sich besonders im Norden der Insel ein Wochenendhaus-Gebiet gebildet und auch ein Campingplatz ist dort zu finden.

Naturerlebnis

Bei einem Spaziergang können Sie neben einer reichen Pflanzenwelt auch eine überraschend vielseitige Tierwelt vorfinden. Hinter jeder Biegung fliegen verschiedenste Vögel auf und verschwinden im Ufergrün und in Gebüschen. Besonders schön ist auch die Beobachtung der Sonnenuntergänge auf der anderen Weserseite - die Zeit sollten Sie sich während des Urlaubs unbedingt einmal nehmen.

Umzu

Erkunden Sie Insel oder machen Sie einen Ausflug in die Umgebung - mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß. Wind- und Wassermühlen und historische Kirchen können häufig besichtigt werden. Auch Brake, die reizvolle Hafenstadt auf der anderen Weserseite, ist einen Besuch wert. Das Schiff Guntsiet legt direkt vom Harriersand ab und setzt Fußgänger und Fahrradfahrer über.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen